DIE DEM TOD TROTZEN


DEATHDEFIERS 


Die folgende kurze Doku ist leicht zu widerlegen. Doch wozu führt dies? Nur weiter in eine Welt, die vorhersagbar ist und in tödlicher Langeweile endet. Die Welt ist ein Mysterium und als solches sollten wir sie auch betrachten. Dann ist viel mehr möglich, als es jetzt schon ist.

Die Handlung des Films ist schnell erklärt: 
Miguels Vater wird von 2 Träumern mitgenommen, um anderswo und unerkannt weiterzuleben. Als einer, "der-dem-Tod-trotzt". Auf diese Weise leben sie schon viele hunderte Jahre die "deathdefiers".. Sie tun es als makellose Krieger-Schamanen und verwenden dazu das Nagual. Deshalb ist dies für sie möglich. Sie tauchen in jenen Teil der Wirklichkeit, den nur wenige zu nützen wissen.

Die Filmaufnahmen stammen aus dem Jahr 1953

und was da passiert ist Folgendes:

Zuerst trennt der Schamane den Alltag vom Nicht-so-alltäglichen.
"
Außergewöhnliches Handeln führt zu außergewöhnlichen Situationen

Er tut dies, indem er auf dezente Zeichen der Umgebung achtet
und mit ihnen umzugehen weiß. Eine Reihe solcher Handlungen
führen - ihrer Natur gemäß - zu außergewöhnlichen Situationen.
Es summiert sich mit der Zeit.

Im Gegensatz zum normalen Menschen,
- der auf solche Zeichen weder achtet oder sie überhaupt kennt -
und deshalb kaum mit dem Unmöglichen in Kontakt kommt,
sucht der Krieger-Schamane diese besonderen Momente.
Er erkennt die Chance auf eine Chance.

Dies ist mit ein Grund, warum es nur ganz wenige Zeugen gibt,
 und das sind meist selber Krieger-Schamanen.

Sie sind längst und oftmals "nach der Eidechse links" abgebogen
und haben mit der Welt der kleinen Tyrannen
nur mehr wenig gemeinsam.